· 

Kindertag - Wilstermarsch und Itzehoe ziehen an einem Strang

Als erste gemeinsame offizielle Aktion der Zusammenarbeit unserer beiden Vereine Schachfreunde Wilster und Itzehoer Schachverein waren wir beim Itzehoer Kindertag 2018 mit einem gemeinsamen

Stand vertreten. Dort wurde - wen wundert es - Schach gespielt.

 

Bereits beim Aufbau funktionierte das Zusammenspiel bestens, fast wie die Räder eines Uhrwerks. Das Equipment hatte

außerordentlich hohe Qualität - es seien hier nur der stylische Kühlschrank und die bunten Spielsätze genannt. Ich weiß zwar bis heute nicht, wieso pink weiß ist und grün schwarz, aber da die jungen Damen das so bestimmten, muss es wohl richtig gewesen sein. Publikumsmagnet war aber sicher das große Gartenschachspiel, dass zum Zusehen einlud, aber auch

zum Selber spielen. An den fröhlichen Gesichtern der Besucher unterschiedlichen Alters konnte man ermessen, dass unser Stand auf große Gegenliebe traf.

Ich erinnere mich, dass zwei junge Mädchen (Zwillinge) mehrfach auftauchten und mit immer größer werdender Begeisterung die Figuren bewegten. In einer anderen Begegnung spielte eine Mutter gegen ihren Sohn; am meisten belustigte das den Vater, der sich diebisch über jedes Versehen freute.

Ganz klar: der Spaß stand im Vordergrund.

Aber es wurde auch durchaus ernsthaft Schach gespielt. Immer wieder ergaben sich Situationen, in denen wir mit kleinen Grundregeln (Zentrum, entwickeln, Springer am Rand...) den interessierten Gästen die Feinheiten des von uns so geliebten Spiels näher bringen konnten.

 

Die Beteiligung der Mitglieder war sehr gut, auch wenn die Führungsspitze aus Wilster zur gleichen Zeit sich bei der Akademie der Deutschen Schachjugend fortbildete. Häufig waren mehr als zehn Mitglieder gleichzeitig am Stand, ohne dass sich nur einer irgend wann über Langeweile hätte beschweren können.

Das Ziel, dem breiten Publikum das Schachspiel näher zu bringen, wurde eindeutig erreicht. Ob das andere Ziel neue Mitglieder zu gewinnen, uns gelingt wird man sehen.

Alles in allem war das eine sehr gelungene Aktion, für die man sich nur bei den zahlreichen Helfern bedanken kann. Das war sehr gut und hat darüber hinaus sehr viel Spaß gemacht. Gern mehr davon,

gern auch viel mehr.